Unsere Praxis

 

Christina Wickles

 

Zur Person:

Mein Name ist Christina Wickles, ich bin geboren und aufgewachsen in der Nähe von Dresden und habe in Bamberg Diplom-Psychologie studiert. Nach dem Studium habe ich zunächst in Lichtenfels im Beruflichen Fortbildungszentrum (bfz) gearbeitet – hauptsächlich in einer Reintegrationsmaßnahme für alkoholabhängige Langzeitarbeitslose. Anschließend war ich in einer Einrichtung für geistig und körperlichebehinderte Menschen angestellt (Regens Wagner Burgkunstadt). Von 2009 bis 2014 arbeitete ich im Klinikum am Michelsberg (Bamberg), zunächst auf der Soziotherapiestation, später v.a. auf der Depressionsstation – hier half ich vorrangig beim Aufbau eines Therapiekonzepts (in Anlehnung an die Interpersonelle Psychotherapie), fand aber auch Einsatz in allen Bereichen der Psychiatrie (Suchtstation, Akutstationen, Gerontopsychiatrische Stationen, Tagesklinik).

Parallel zu meiner jeweiligen Anstellung absolvierte ich die Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie (für Erwachsene) am CIP Bamberg, die ich im Herbst 2014 erfolgreich abschloss. Meine praktischen Erfahrungen sammelte ich dabei am Klinikum am Michelsberg, an der Ambulanz der Universität Bamberg und an der CIP-Ambulanz Bamberg. Seit April 2015 habe ich eine Zulassung für die kassenärztliche Versorgung als Psychologische Psychotherapeutin in Kulmbach (Schwerpunkt: Verhaltenstherapie bei Erwachsenen in Einzel- und Gruppentherapie).


Was ist mir in der Arbeit mit Ihnen wichtig?

Den Schwerpunkt meiner Behandlung lege ich auf verhaltenstherapeutische Arbeit, d.h. v.a. auf die gemeinsame Suche nach Lösungen (Selbstmanagementansatz nach Reinecker, Kanfer, Schmelzer). Weiterhin stehe ich dem ressourcen- undlösungsorientierten Ansatz nach DeShazer/Berg und Kaimer nahe, die den Schwerpunkt v.a. auf die Aktivierung der Ressourcen der PatientInnen legen und somit eigene Problemlösungsversuche unterstützen. Zeitgleich stehe ich Ihnen mit meinem Wissen und meiner jahrelangen Berufserfahrung in Ihrem Veränderungsprozess bei. Viel Erfahrung habe ich in der Arbeit mit depressiven PatientInnen, aber auch die Arbeit mit PatientInnen, die andere Probleme aufweisen (z.B. Angsterkrankungen, Zwänge, Interaktionsstörungen) machen mir viel Spaß. Ich arbeite gern emotionsfokussiert, nutze Achtsamkeitsansätze in der Arbeit mit Ihnen und Humor.


 

Ich freue mich auf eine gemeinsame Arbeit!